Direkt zum Inhalt
Eine Frau genießt Hanftee an einem großen Fenster.

Hanftee: Was ist seine besondere Wirkung?

Hanf hat eine beeindruckende Tradition als Nutzpflanze in vielen Teilen der Welt. Mit Hanftee profitierst du von den Vorzügen der Hanfpflanze. 

Doch was bewirkt Hanftee eigentlich genau? Wir gehen der Wirkung von Hanftee auf den Grund.

Wie gesund ist Hanftee? Welche Inhaltsstoffe sind enthalten?

Hanftee mit CBD ist zu 100% legal und reich an gesunden Wirkstoffen. 

In unserem Hanftee ist ausschließlich zertifizierter Nutzhanf enthalten. Dieser besitzt weniger als 0,2% THC und ist somit in keinem Fall psychoaktiv. Ganz im Gegenteil: Du profitierst von den gesunden Vitalstoffen in vielfältiger Hinsicht. Hanf macht fit. 

Hanftee ist neben seiner positiven Wirkung auch geschmacklich ein echter Kracher. Beim ersten Probieren wirst du dich an angenehme Kräutertees erinnert fühlen. Assoziationen von Kamille, Minze oder Grüntee kommen je nach Sorte hinzu. 

Dabei bleibt dir die Wahl: Im praktischen Teebeutel oder lose zum Aufgießen im Teesieb – Hanftee kommt für jeden Stil im passenden Format.

Was bewirkt Hanftee im Körper? – Die Wirkung im Detail

Kochst du dir abends einen Tee, hast du eine erholsame Nacht vor dir. Zur Wirkung von Hanftee zählt in erster Linie Entspannung. Hinzu kommen Spurenelemente und Vitalstoffe. 

Immer mehr Menschen mit Schlafstörungen und Einschlafproblemen setzen auf Hanftee am Abend. Schon daran kannst du erkennen, wie gesund Hanftee ist: Mit ausreichend Schlaf unterstützen Sie langfristig Ihre Gesundheit. Hanftee verschafft dir diesen.

Hanftee ist ideal, wenn du relaxen willst. Einfach einmal abschalten und zurücklehnen – mit einer Tasse Hanftee klappt’s.

Diese gesunden Wirkstoffe stecken im Hanftee

Wie von Blätterpflanzen bekannt, besitzt auch der Nutzhanf zahlreiche Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine. Hanftee ist eine hervorragende Ergänzung zu einem gesunden Lebensstil.

Wirklich besonders wird Hanftee natürlich erst aufgrund seiner berühmten Inhaltsstoffe: Cannabinoide, Terpene und Flavonoide verleihen dem Hanftee seine berühmte Wirkung.

Dank der Terpene genießt du einen geschmackvollen, sanften Tee. Unterschiedliche Nutzhanfsorten unterscheiden sich in ihren Aromen und Duftstoffen. Das sorgt für die geschmackliche Vielfalt des Hanftees. 

Flavonoide hingegen verleihen dem Tee das typische Grün. Dieser Stoff bringt aber nicht nur Farbe, sondern verstärkt die gesunde Wirkung des Hanftees. Flavonoide sind starke Antioxidantien, die den Körper entgiften. 

Bei der Frage, was Hanftee im menschlichen Organismus bewirkt, geht es vor allem um die Cannabinoide. Wir besitzen ein körpereigenes sogenanntes Endocannabinoidsystem, welches Stoffe ähnlich dem CBD, CBG oder CBDA herstellt. 

An diese Rezeptoren dockt CBD aus unserem Hanftee an. Das sorgt für die positive Wirkung: Körpereigene Cannabinoide halten das Gleichgewicht des Organismus aufrecht. Mit einer Tasse schmackhaften Tees förderst du deine innere Harmonie. 

Hier noch einmal die Wirkung von Hanftee im Überblick: 

  • Entspannung und Erholung
  • Beitrag zu langfristiger Gesundheit
  • Gleichgewicht des Körpers
  • Entgiftung dank Antioxidantien

  • Hanftee neben einer Schale mit Kräutern.

    Welche gesundheitlichen Störungen können mit Hanftee behandelt werden?

    Wie gesund Hanftee wirklich ist, wird an den zahlreichen Behandlungsverfahren ersichtlich, in denen der Tee zum Einsatz kommt. 

    Schmerztherapie mit Hanftee: 

    Cannabis kann als Arzneimittel gegen Schmerzen angewandt werden. Die enthaltenen Wirkstoffe lindern Schmerzen und entkrampfen. 

    Menstruationsbeschwerden können erleichtert werden und sogar chronische Schmerzsymptome lassen sich mithilfe des Tees behandeln. 

    CBD hat sich als alternative Therapiemethode etabliert. Patienten, bei denen sich Mittel der klassischen Schulmedizin als erfolglos erwiesen haben, bekommen durch CBD eine zweite Chance. 

    Behandlung von Schlafstörungen: 

    Hanftee beruhigt. Viele Menschen mit Schlafproblemen nehmen abends eine Tasse Hanftee zu sich, was bewirkt, dass sie besser einschlafen und sogar durchschlafen. 

    Hilfe durch Hanftee bei Angststörungen: 

    Hier kommt Hanftee als Unterstützung zum Einsatz. Neue Studien belegen, dass Hanftee zur Entspannung bei akuten Angstschüben beitragen kann.

    Wie bereitest du Hanftee am besten zu?

    Hanftee wird schon seit der Antike zubereitet. In China und Indien wird der Tee in der traditionellen Medizin angewandt.

    Unabhängig davon, ob du den Tee als Behandlung verwenden möchtest oder einfach genießen willst – eine Tasse Hanftee ist immer eine gute Idee. Achte bei der Zubereitung auf folgende Details: 

    • Koche den Tee etwa 15 Minuten bei leichter Hitze. Die im Hanf enthaltenen Wirkstoffe sind lipophil und gleichzeitig hydrophob: Das bedeutet, die Inhaltsstoffe lösen sich gut in Fett, aber nur schlecht in Wasser. Deshalb musst du Hanftee anders als herkömmliche Kräutertees zubereiten. Verwende ein Schuss Milch oder Mandelmilch, um die Wirkstoffe mit etwas Fett zu lösen. 
    • Die Wirkstoffe sind leider nicht haltbar. Wie gesund dein Hanftee ist, hängt davon ab, wie frisch du ihn trinkst. Unser Tipp: Jeden Tag neu zubereiten. 
    • Suche nach der geeigneten Dosis. Taste dich langsam heran. Starte mit einem halben Gramm pro Liter.

    Hanftee – FAQ

    Für was ist Hanftee gut?

    Hanftee ist ein echter Alleskönner. Zur Behandlung von chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder einfach zum Entspannen – du entscheidest.

    Kann man Hanftee jeden Tag trinken?

    Ja. Hanftee aus Nutzhanfblättern mit natürlichem CBD ist keine Droge, sondern ein gesundheitsförderndes Lebensmittel. Eine Tasse pro Tag tut deinem Körper gut. 

    Wann kommt die Wirkung von Hanftee?

    Grundsätzlich ist die Wirkung von Hanftee eher sanft und beruhigend. Trinkst du gemütlich eine Tasse, kannst du die nächsten Stunden gut relaxen. Wann die Wirkung genau einsetzt, ist aber individuell unterschiedlich. 

    Wie lange soll man Hanftee ziehen lassen?

    Damit der Hanftee seine Wirkung optimal entfaltet, musst du den Tee ca. 15 Minuten lang köcheln lassen. Bei einer kürzeren Ziehzeit von nur 5 bis 8 Minuten ist die Wirkung milder.

    Kann man Hanftee auch kalt trinken?

    Wie du deinen Tee genießt, bleibt dir überlassen. Du kannst ihn natürlich auch kalt trinken. Achte aber darauf, dass du den Tee jeden Tag frisch zubereitest. Dann hat der Hanftee die optimale Wirkung. 

    Älterer Post
    Neuerer Post
    Schließen (Esc)

    Popup

    Use this popup to embed a mailing list sign up form. Alternatively use it as a simple call to action with a link to a product or a page.

    Age verification

    By clicking enter you are verifying that you are old enough to consume alcohol.

    Suchen

    Einkaufswagen

    Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.
    Einkauf beginnen

    Net Orders Checkout

    Item Price Qty Total
    Subtotal €0,00
    Shipping
    Total

    Shipping Address

    Shipping Methods